24.03.2019
Die Wochenzeitungen im Rheinland - die meisten svazhie Nachrichten, Sortierung nach Datum

Hurra, wir träumen noch!: Besondere Begegnungen: Geschenke des Lebens

Neuer Inhalt

Heide Köpfer mit ihrem Hund Anton.

Foto:

rdw

von Nicole Weisheit-Zenz

Mit 70 fing Heide Köpfer wieder an, Geige zu spielen. „Die Lust am Üben und gemeinsamen Musizieren mit Freunden verschafft ein völlig neues Lebens-, manchmal sogar Glücksgefühl“, strahlt sie.

Heide Köpfer ist Individualpsychologische Beraterin und Buchautorin. „Heute leben wir im Durchschnitt rund zehn Jahre länger als unsere Vorfahren“, erklärt sie, „und meist genießen wir die dritte Jahreszeit, den Herbst, in vollen Zügen!“ Der besondere Vorteil dieser Lebensphase: „Es muss jetzt nichts mehr sein, aber es darf vieles sein – ohne Druck und Zwang.“ Was ihr besonders am Herzen liegt: sich um ältere Menschen kümmern, für sie mit kleinen Hilfeleistungen da sein. „Das gelingt mir am besten mit meinem Hund Anton“, erzählt sie. Ihn nimmt sie auch mit, wenn sie auf Besuch ins Altenheim geht. „Für mich ist diese Aufgabe ein Geschenk, auch wenn manche Besuche anstrengend sind“, sagt sie. „Das Glücksgefühl überwiegt! Ich kann auf diese Weise etwas von dem zurückgeben, was ich in meinem Leben immer wieder erfahren habe: Zuneigung und Liebe.“ 

Neuer Inhalt

Nicole Weisheit-Zenz ist promovierte Publizistikwissenschaftlerin und freiberufliche Journalistin. Ihre Lieblingsthemen: Kultur, Kirche, Kinder. Für uns schreibt sie einmal im Monat über „Besondere Begegnungen“.

Foto:

rdw

Aus ihrer Erfahrung als Beraterin empfiehlt sie, ehrlich zu sich selbst zu sein. Das bedeute auch, sich Sorgen einzugestehen über die Zukunft. Anstatt zu verdrängen, rät Heide Köpfer zum bewussten Hinschauen und Gestalten, als eine Lebensaufgabe, ja Lebenskunst.

„Eines ist immer möglich“, hat sie erkannt: „Ältere Menschen zu ermutigen. Dann kann ich mich auch in andere, manchmal etwas „verschrobene“ Mitmenschen hineindenken. Kann sie ernst nehmen, ihnen nicht widersprechen, sondern sie zu verstehen suchen, so wie sie eben gerade sind.“ Dabei hilft oft schon, nach der Befindlichkeit zu fragen, Kummer wahrzunehmen und Freude zu teilen. „Wir dürfen jeden Tag feiern“, möchte sie alle ermutigen, „und erst recht die gut gelebten Jahre. Es sind Geschenke des Lebens an uns“.  

Für Neues ist man nie zu alt! Auch ein neuer Nebenjob kann für ein ganz neues Lebens-, sogar Glücksgefühl sorgen.
Probieren Sie’s aus: Für unsere Anzeigenblätter brauchen wir Zeitungszusteller (m/ w/ d). Wir freuen uns auf Sie! Mehr Infos: [email protected]