19.06.2019
Die Wochenzeitungen im Rheinland - die meisten svazhie Nachrichten, Sortierung nach Datum

KG Lebenshilfe: Himmlisch jecke Inklusion

06 ZUL Lebenshilfe-Sitzung1

Sorgten einmal mehr für Superstimmung: die Sänger der „Troublemakers“ und die Tänzer von „Let’s Dance“. 

Foto:

RH/ProfiPress

Zülpich-Bürvenich/Schwerfen -

(pp). Bunte Kostüme, strahlende Gesichter und ein bis auf den letzten Platz gefüllter Saal erfreuten das Organisationsteam, als jetzt zum 39. Mal die Sitzung der KG Le-benshilfe Bürvenich in der Schwerfener Schützenhalle über die Bühne ging. Kamelle werfend zogen die Sänger der „Troublemakers“ und die Tänzer von „Let’s Dance“, bei-des Gruppen mit Bewohnern und Mitarbeitern der Lebenshilfe HPZ, durch den Saal auf die Bühne, um dort ein Feuerwerk der guten Laune abzufeuern.

06 ZUL Lebenshilfe-Sitzung2

Ausgelassen feierten Menschen mit und ohne Behinderung in der Schützenhalle in Schwerfen gemeinsam Karneval. 

Foto:

RH/ProfiPress

Fröhliche Gesichter, wohin man schaute, als die Akteure unter der Leitung von Vera Heine und Ute Fey-Eichen ihre mitreißende Show aufführten. Und kaum jemand, der nicht miteinstimmte, als die Sänger Danny Lawrenz und Daniel Stenmans mit Unterstützung der Betreuer Conny Zillken und Peter Jansen mit Liedern „Ich bau dir ein Schloss“, „Atemlos durch die Nacht“ und „Mich hat ein Engel geküsst“ für Bombenstimmung sorgten.

Stürmischen Applaus gab es aber nicht nur für die Auftritte der Eigengewächse, sondern auch für die vielen auswärtigen Kräfte, die Sitzungs- und KG-Präsident Andreas Tschauner ankündigte. Und selbst bei einer so traditionsreichen Sitzung konnte er ei-ne absolute Premiere bekanntgeben - nämlich das erste Damendreigestirn in der Geschichte der KG Heimat 1919 Dürscheven. Prinz Clarissa I. (Huthmacher), Jungfrau Sarah (Huthmacher) und Bauer Bianca (Bode) machten eine tolle Figur, als sie zur Freude des begeisterten Publikums ihr Mottolied sangen. Mit dabei waren auch Präsident Wolfgang Oepen, Kommandant Volker Dissemond und die Tanzgarde aus Dürscheven, die einige Tänze zeigte.

06 ZUL Lebenshilfe-Sitzung3

Stolz zeigt „Ehrenhoppeditz“ Hans-Peter Zingsheim seine Urkunde, mit der ihn Präsident Andreas Tschauner (l.) ausgezeichnet hat. 

Foto:

RH/ProfiPress

An Tollitäten mangelte es ohnehin nicht im Programm der Sitzung, die für die Bewohner der Lebenshilfe HPZ ein absolutes Highlight im Jahresverlauf ist. So hielt das Dreigestirn der Nordeifelwerkstätten, Prinz Arne, Bauer Oliver und Jungfrau Kathi, Einzug mit Prinzenführer Gregor Lörken. Auch Prinzessin Cornelia II. (Gerhards) des Vereins „Miteinander-Füreinander“ Vernich gab sich die Ehre, ebenso das Bürvenicher Prinzenpaar Karina und Lars (Radmacher) sowie Kinderprinzessin Svenja I. (Hoscheid) in Begleitung von Präsident Jürgen Hoscheid sowie der Teenie- und Damengarde.

06 ZUL Lebenshilfe-Sitzung4

Neben zahlreichen anderen Ehrengästen richtete auch Landrat Günter Rosenke sein Grußwort an die KG Lebenshilfe Bürvenich. 

Foto:

RH/ProfiPress

Zum bunten Bild trugen auch das Tambourcorps aus Bürvenich sowie Abordnungen der vier römerstädtischen Karnevalsvereine „Zölleche Öllege“, Prinzengarde, Blaue Funken und Hovener Jungkarnevalisten mit Prinz Heinz Willi I. und seiner Prinzessin Gabi (Pütz) bei.

Zur Freude von Andreas Tschauner hatten wieder zahlreiche Ehrengäste nicht nur den Weg nach Schwerfen gefunden, sondern auch viel Zeit mitgebracht, die sie gemeinsam mit den behinderten Menschen verbrachten, allen voran Landrat Günter Ro-senke, der Zülpicher Bürgermeister Ulf Hürtgen, Jörg Körtgen, Ortsvorsteher von Bürvenich-Eppenich, Heribert Kaptain vom Regionalverband Dürener Karneval und die Bundestagsabgeordnete Katharina Kloke. Sie, aber auch die vielen anderen Gäste aus der Geschäftswelt und aus der Politik, signalisierten durch ihre Anwesenheit, aber auch in ihren Grußworten, dass die KG Lebenshilfe zum närrischen Treiben im Kreis Euskirchen gleichberechtigt dazugehört wie jeder andere Karnevalsverein auch. Und so wechselte auch mancher „gewichtige“ Umschlag seinen Besitzer, als Tschauner die Honoratioren gemeinsam mit Lebenshilfe-Geschäftsführer Rolf Emmerich zum Stelldichein auf die Bühne bat.

06 ZUL Lebenshilfe-Sitzung5

Zwei, die sich verstehen: Landrat Günter Rosenke und „Ehrenhoppeditz“ Hans-Peter Zingsheim. 

Foto:

RH/ProfiPress

Keine Frage, dass auch reichlich Orden mit dem diesjährigen Motto „Himmlisch jeck“ und einem auf einer Wolke schwebenden Clown verliehen wurden. Die wichtigste Auszeichnung aber wurde aber Hans-Peter Zingsheim zuteil: Für sein langjähriges Wirken als „Hoppeditz“, der Symbolfigur des Lebenshilfe-Karnevals, ehrte ihn Andreas Tschauner mit einer Urkunde und ernannte ihn zum „Ehrenhoppeditz“.

Mit dem musikalischen Finale der Band „Raderdoll“ unter der Leitung von Dirk Zölcher endete das dreistündige närrische Treiben, das wieder einmal zeigte, dass Inklusion in Zülpich längst gelebt wird. 

06 ZUL Lebenshilfe-Sitzung6

Boten eine mitreißende Bühnenshow: die Tänzer des Ensembles „Let’s dance“. 

Foto:

RH/ProfiPress


www.farm-pump-ua.com

adulttorrent.org/search/Ane Yome Quartet

www.biceps-ua.com