19.06.2019
Die Wochenzeitungen im Rheinland - die meisten svazhie Nachrichten, Sortierung nach Datum

American Football: Derbysieg gegen Düsseldorf - Goodwyn verletzt

Neuer Inhalt

Nach der Verletzung von Colby Goodwyn zeigten die Backups ihr Können: Dean Tanwani läuft zum Touchdown.

Foto:

Holger Bienert

Köln -

Derbysiege schmecken besonders gut. Im ersten Aufeinandertreffen der rheinischen Rivalen Cologne Crocodiles und Düsseldorf Panther seit 2016, fuhren die Kölner den ersten Heimsieg der Saison ein. Vor einer Rekordkulisse von über 2.200 Zuschauern siegten die Crocodiles mit 44:21.

Allerdings hat der Erfolg einen bitteren Beigeschmack. Angriffsspieler Colby Goodwyn verletzte sich im ersten Quarter am Knie und droht nun den Rest der Saison auszufallen. Erst im zweiten Quarter erwachten die Crocodiles aus der Schockstarre und erzielten durch Passempfänger Jake Isabel den ersten Touchdown. Bis zur Pause brachten Touchdowns durch Running Back Dean Tanwani, Quaterback Conor Miller und Wide Receiver Ramin Aklaghi – inklusive der jeweiligen Extrapunkte durch Dominic Gröne – die Crocodiles mit 28:14 in Führung. Nach der Pause stellten Theo Groenendaels und Carmelo Insalaco den Endstand her.

So lief das Hinspiel gegen Kiel

Neuer Inhalt

Achtung, Bus von links: Jake Isabel kassiert hier einen harten Hit der Düsseldorfer Verteidigung.

Foto:

Holger Bienert

Mit dem zweiten Sieg in Folge klettern die Crocodiles in der Tabelle der GFL-Nord auf Rang fünf.

Die Verletzung von Colby Goodwyn war schon ein kleiner Schock, räumte Patrick Köpper, Headcoach der Crocodiles, nach dem Spiel ein. Allerdings hätten dann Spieler aus der zweiten Reihe ihr Talent gezeigt: „Leute wie Tawani und andere sind heute aus sich heraus gegangen und haben ein Super-Spiel gemacht, so der stolze Coach.

Auf den zweiten Sieg in Folge könne jetzt aufgebaut werden. Das nächste Heimspiel gegen Kiel werde jedenfalls nicht leichter, trotz des 48:28-Sieges im Hinspiel. Bis in die Playoffs sei es jedenfalls ein harter Weg, so Köpper. Verletzungsbedingt habe sein Team bisher selten bis gar nicht in der besten Besetzung antreten können. Trotzdem werde sein Team weiter alles geben. „Wir werden jetzt von Spiel zu Spiel gehen und versuchen, uns zu steigern. Wir müssen noch besser werden in vielen Bereiche, definitiv.“ 

Kickoff zum Spiel gegen die Kiel Baltic Hurricanes ist am 15. Juni, 17 Uhr, im Sportpark Höhenberg.

Mehr Infos, auch zum Ticketvorverkauf, gibt es unter

Neuer Inhalt
Foto: