20.05.2019
Die Wochenzeitungen im Rheinland - die meisten svazhie Nachrichten, Sortierung nach Datum

Dies Academicus: Offene Türen in der Universität Bonn

Foto:

Frank Luerweg / Universität Bonn

Bonn -

(red) Zum Dies academicus im Sommersemester lädt die Universität Bonn für Mittwoch, 15. Mai, ab 9 Uhr ins Hauptgebäude, ihre Museen und Sammlungen ein. Geboten wird wieder eine Vielfalt von Themen in Vorträgen, Ausstellungen und Führungen. Erstmals öffentlich zu sehen ist der Gipsabguss eines römischen frühchristlichen Sarkophags. Die Auslandsstudienmesse informiert über mögliche Zielländer für Studium und Praktika.

Zum zehnten Mal vergeben die Theologischen Fakultäten der Universität Bonn ihren Facharbeitspreis Religion (9 Uhr, Festsaal). Jährlich für Oberstufenschülerinnen und -schüler ausgeschrieben, beteiligen sich über 70 Schulen der Regionen Bonn und Köln sowie aus dem Rhein-Sieg-Kreis und den angrenzenden Regionen.

Prof. Dr. Doris Mathilde Lucke hält am Ort ihrer Antrittsvorlesung 1995 ihre Abschiedsvorlesung: „MÄNNER. FRAUEN. FRANKENSTEIN. Weshalb der Mensch-Maschine-Diskurs die Geschlechter-Debatte ablösen wird.“ (17.15 Uhr, Hörsaal IX).

Beiträge aus der Medizin gelten zum Beispiel der „Schlüssellochchirurgie“. Über „Symbiosen: Das Miteinander in der Natur“ berichtet Dr. Marcus Lehnert (15.15 Uhr, Hörsaal VIII), über „Ehrgeiz im Beruf“, Prof. Dr. Gerhard Blickle (15.15 Uhr, Hörsaal IX). „Künstliche Intelligenz in Waffensystemen. Zur ethischen, völkerrechtlichen und technischen Problematik“ ist Thema von Prof. Dr. Wolfgang Koch (16.15 Uhr, Hörsaal I). Zur Diskussionsveranstaltung „Die EU – eine Wertegemeinschaft?“ lädt die Studierendeninitiative BIMUN/SINUB e. V. ein (18.15 – 20 Uhr, Hörsaal IV): Was sind die europäischen Werte, und sind es gemeinsame Werte? Wo steuert die EU hin, und hat sie ein Image-Problem?

Zum ersten Mal öffentlich präsentiert wird der Gipsabguss eines römischen frühchristlichen Sarkophags: „Die Enthüllung des Jonas“ (17.15 Uhr, Akademisches Kunstmuseum am Hofgarten). Prof. Dr. Sabine Schrenk zeigt Besonderheiten der Darstellung auf.

Museen und Sammlungen der Universität laden zu Ausstellungen und Führungen ein. Das ganze Programm gibt es in der ausliegenden Dies-Zeitung und auf www.uni-bonn.de