22.05.2019
Die Wochenzeitungen im Rheinland - die meisten svazhie Nachrichten, Sortierung nach Datum

Art Initiatives Cologne informiert Über Künstler und Events: Kunst der Vernetzung

Neuer Inhalt

Doris Frohnapfel (l.) und Petra Gieler engagieren sich im Vorstand der Art Initiatives Cologne.

Foto:

ha

Köln -

(ha). Künstlerplattform und Interessenvertreter in einem: Das AIC (Art Initiatives Cologne) ist eine Vereinigung von Kölner Kunstinitiativen. Im Fokus stehen nicht kommerzielle Kunst- und Projekträume, Kunstinitiativen und Festivals in Köln.

Zu den Mitglieder gehören unter anderem die Artothek, der Ehrenfelder bunker k101, der Fotoraum Köln, der Kunstraum Fuhrwerkswaage in Sürth, das Matjö, die new talents biennale cologne, das Bruch & Dallas am Ebertplatz und die Temporary Gallery. Die Fianzieung sichern städtische Fördergelder und das Kulturprogramm der Rhein-Energie-Stiftung.


„Heute ist es für Künstler wichtiger denn je, eine Anlaufstelle zu haben, die eigene Projekt unterstützt und als Sprachrohr allgemeine Belange der Szene, beispielsweise gegenüber der Stadt, bündelt. Meines Wissens sind wir der einzige Verein dieser Art in Köln“, erklärt Doris Frohnapfel. Rund 40 Mitglieder nutzen derzeit das Netzwerk. Zu den Angeboten des AIC gehören zudem mehrtägige Treffen, die mit Konzerten, Ausstellungen und Führungen gefüllt sind.


„Wir sind mit der Entwicklung sehr zufrieden. Die Besucherzahlen auf unserer Homepage wachsen und die gute Frequentierung der Events spricht für sich. Damit einhergehend sind jedoch auch vermehrte organisatorische Tätigkeiten. Es wäre daher sehr hilfreich, eine feste Stelle für die Bereiche Konzeption und Verwaltung einrichten zu können. Dafür sind die finanziellen Mittel momentan aber nicht da“, so Frohnapfel.


Für dieses Jahr planen die Vorstandsmitglieder das AIC-Wochenende vom 25. bis 27. Mai. Langfristig ist eine internationale Ausrichtung angedacht: „Das könnten wir uns beispielsweise in Zusammenarbeit mit den Beneluxstaaten und Dänemark anhand eines gemeinsamen Themas vorstellen. Aber das steht noch im Raum“, berichtet Vorstandsmitglied Petra Gieler.  


Die Website www.aic.cologne informiert über Termine, Eröffnungen und Ausstellungen. Im April erscheint der gemeinsame Index, der alle Räume des Vereins auf einer Karte markiert.