19.05.2019
Die Wochenzeitungen im Rheinland - die meisten svazhie Nachrichten, Sortierung nach Datum

Die VHS Köln feiert ihr 100-jähriges Bestehen: Bildung immer am Puls der Zeit

Neuer Inhalt

Jakob Schüller (Foto) leitet die VHS Köln seit sechs Jahren und sieht die VHS gut für die Zukunft positioniert.

Foto:

Mielke

Köln -

(pm). Am 2. Mai 1919 begann eine 100-jährige Erfolgsgeschichte. Zum ersten Mal hatten Kölnerinnen und Kölner in einer ganz neuen Bildungseinrichtung, der Volkshochschule (VHS), die Möglichkeit, ihren Horizont zu erweitern, und zwar außerhalb des etablierten Schul- und Universitätssystems.

Eine Demokratie im Aufbruch wie die junge Weimarer Republik braucht mündige Bürger mit profunder Bildung als Basis für die eigene Meinungsbildung. Diese Erkenntnis war es, die den „Verein geistiger Arbeiter“, ein Zusammenschluss aus Professoren und Dozenten der Universität, der im Stollwerck-Haus residierte, motivierte, Vorträge und Bildungsveranstaltungen an prominenten Orten anzubieten.

Neuer Inhalt

Die ehemalige Lehrerin Monika Bugdahn (Foto) ist nicht nur begeisterte Nutzerin der VHS Köln, sondern arbeitet auch als Dozentin im Bereich Umweltbildung.

Foto:

Mielke


Im Leben von Monika Bugdahn spielt die VHS Köln bereits seit den 80er Jahren eine entscheidende Rolle. Die gelernte Lehrerin machte eine Umschulung zur Gärtnerin und gibt heute ihr Wissen in Führungen, Exkursionen und Wanderungen auch als VHS-Dozentin weiter. Ihr erster Kurs erstreckte sich über drei Abende und hatte „frauenfeindliche Werbung“ zum Thema.

Gerne nutzt sie die VHS auch als Teilnehmerin. Ob Yoga, Entspannungstechniken, Bildungsurlaub oder Sprachkurs, Monika Bugdahn hat schon so manches ausprobiert. Sogar einen Malkurs hat sie schon belegt, um auch ihre kreative Seite auszuleben. „Das Preisleistungsverhältnis ist unschlagbar“, findet sie. Außerdem schätzt Monika Bugdahn die gute Vernetzung der Kölner VHS und die zahlreichen Kooperationen.                                                                                                                                          

Auch als Ort der Begegnung mit unterschiedlichsten Persönlichkeiten empfindet sie die VHS, an dem sie „sehr interessante Menschen kennengelernt“ habe. Bereits im Rahmen des Pädagogikstudiums hat sich Monika Bugdahn mit der Zielsetzung der VHS befasst. „Ich glaube, dass diese Form von Lernen sehr gut funktioniert“, sagt sie und hat auch gleich die Begründung parat: „Da kommen Menschen hin, die auch was wissen wollen.“

Im Vordergrund steht für sie jedoch der Dialog mit den Teilnehmern. „Mein Ziel ist fast schon erreicht, wenn die Teilnehmer aufmerksamer durch den Wald oder die Stadt gehen!“ Die Konkurrenz von Lernangeboten im Internet sieht Monika Bugdahn übrigens ganz entspannt: „Das Miteinander ist nicht zu ersetzen!“


Jakob Schüller ist seit sechs Jahren Leiter der VHS Köln. Für ihn ist das Besondere an der VHS, dass sie Bildung für alle bietet, sich an keine spezielle Zielgruppe richtet. „In der Preisgestaltung spiegelt sich unser öffentlicher Auftrag wieder“, erklärt er. Um auch wirklich allen Bildungsteilhabe zu ermöglichen, gibt es seit kurzem die Regelung, dass Restplätze mit einem Rabatt von bis zu 80% an Interessenten im Hartz-IV-Bezug vergeben werden. Im Jahr 2018 wurden von den 980 Dozentinnen und Dozenten insgesamt 5.452 Angebote durchgeführt. Das entsprach 89.000 Buchungen und 191.000 Unterrichtsstunden.


Die VHS als Ort der gesellschaftlicher Debatten ist für Schüller nötiger denn je. „Europapolitische Fragen sind uns besonders wichtig“, stellt er fest. Und die Zukunft? Jakob Schüller sieht die VHS gut gerüstet. Die Veranstaltungen des „Digi-Circle“ sollen Medienkompetenz vermitteln und Aspekte der Digitalisierung thematisieren, durchaus kritisch, aber ohne Panikmache.

Zukunftsfähigkeit bedeutet für Schüller auch, jüngere Zielgruppen anzusprechen. Diesem Ziel hat sich die Veranstaltungsreihe „Young & Active in your Society“ verschrieben,  die politische Bildung in attraktiven und erlebnisorientierten Formaten vermittelt.

    
Wer „100 Jahre VHS Köln“ mitfeiern möchte, kann das bei der Jubiläumsnacht am 24. Mai  (18 Uhr) tun. Dann eröffnet Jakob Schüller die Jubiläumsausstellung im Studienhaus am Neumarkt, die in 22 Stationen „Meilensteine“ der Geschichte der VHS Köln nachzeichnet. Infos unter www.vhs-koeln.de