20.05.2019
Die Wochenzeitungen im Rheinland - die meisten svazhie Nachrichten, Sortierung nach Datum

Ausstellung „Modigliani Mon Amour“: Ein Akt der Sinnlichkeit

Neuer Inhalt

Rolf Panzer und Norbert Kaluza (rechts) stellen gemeinsam aus.

Foto:

Tom Lützenkirchen 

Zweifelsohne gilt Amedeo Modigliani (1884-0) als ein Meister der Aktmalerei. Nun hat der Künstler Rolf Panzer eine Bildserie mit Frauenakten und -porträts geschaffen, die zugleich eine Liebeserklärung an das große Vorbild ist.

Vor allem Modiglianis Akte, wurden zu seiner Zeit als skandalös empfunden. Kurze Zeit nach seinem Tod stiegen hingegen ihr Wert und die künstlerische Anerkennung rasant. Auch heute, fast 100 Jahre später, faszinieren die langhalsigen Nacktheiten mit ihren Mandelaugen durch eine melancholische Sinnlichkeit.

Rolf Panzer bleibt in seinen Bildern in Formsprache und Farbigkeit den Werken des großen Vorbilds treu und setzte diese in weiteren Motiven fort. Rolf Panzer hat dies in seinen Bildern eingefangen. Er bleibt in Formsprache und Farbigkeit eng seinem großen Vorbild und schafft es dennoch dem Bild eine eigene Note zu geben.


Ergänzt wird die Bildserie in der Ausstellung durch eine Reihe von Keramikskulpturen von Norbert Kaluza. Wie auch Panzer orientiert sich Kaluza an der reduzierten, fließenden Formsprache der Akte Modiglianis, der neben seiner Malerei auch als Bildhauer gearbeitet hat. So kann die Ausstellung „Modigliani Mon Amour“ als eine Hommage an den zu Lebzeiten verkannten Künstler verstanden werden.

Zu sehen ist „Modigliani Mon Amour“ an nur einem Abend in den Räumen des Foto-Studios von Tom Lützenkirchen. Musikalisch begleitet wird der Abend vom Gitarristen Jens Lükermann.


  • Termin: Freitag, 17. Mai, ab 18 Uhr.
  • Ort: Studio Foto-Tom, Am Stadtpark 72,