19.04.2019
Die Wochenzeitungen im Rheinland - die meisten svazhie Nachrichten, Sortierung nach Datum

Leverkusen bleibt "Fairtrade-Stadt": Alle Kriterien werden weiterhin erfüllt

OB Uwe Richrath (von rechts), Jürgen Berghaus, Norbert Hölzer, Bruno Franken sowie Ursula Siewert freuen sich über die Erneuerung des Titels „Fairtrade-Stadt“.

OB Uwe Richrath (von rechts), Jürgen Berghaus, Norbert Hölzer, Bruno Franken sowie Ursula Siewert freuen sich über die Erneuerung des Titels „Fairtrade-Stadt“.

Foto:

Stadt Leverkusen

Leverkusen -

Die Stadt Leverkusen trägt für weitere zwei Jahre den Titel „Fairtrade-Stadt“. Leverkusen erfüllt weiterhin alle Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne. Für September werden die Fairen Wochen Leverkusen vorbereitet.

Oberbürgermeister Uwe Richrath: „Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Leverkusen. Lokale Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft arbeiten hier eng für das gemeinsame Ziel zusammen. Ich bin stolz, dass Leverkusen dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns angehört. Wir setzen uns weiterhin mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern.“


Im Juni 2017 erhielt die Stadt Leverkusen von dem gemeinnützigen Verein TransFair erstmalig die Auszeichnung für ihr Engagement zum fairen Handel, denn sie erfüllt die fünf Kriterien: Der Oberbürgermeister und der Rat trinken fair gehandelten Kaffee und halten die Unterstützung des fairen Handels in einem Ratsbeschluss fest, eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten, in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden Produkte aus fairem Handel angeboten, die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort.

Das Engagement in Leverkusen ist vielfältig: Schulen, Weltläden, Kirchengemeinden, Frauenvereine, die Verbraucherberatung und viele mehr werben für den fairen Handel. Die Stadt gibt einen fairen Einkaufsführer heraus, und Aufkleber weisen an Geschäften und Gastronomiebetrieben auf fair gehandelte Angebote hin. Im September 2018 fanden erstmalig die Fairen Wochen Leverkusen statt, die auch für dieses Jahr wieder geplant sind, ebenso Projekte zur Förderung von fairer Kleidung.

Leverkusen ist die 489. von über 580 Fairtrade-Towns in Deutschland. Das globale Netzwerk der Fairtrade-Towns umfasst über 2.000 Fairtrade-Towns in insgesamt 36 Ländern, darunter Großbritannien, Schweden, Brasilien und der Libanon.

Weiter Informationen zur Fairtrade-Towns Kampagne unter