20.05.2019
Die Wochenzeitungen im Rheinland - die meisten svazhie Nachrichten, Sortierung nach Datum

Große Gala für großartige Sportler: 350 Gäste feierten die Sieger der Sportlerwahl 2018

Am Ende einer tollen Gala versammelten sich die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler mit ihren Förderern und Unterstützern auf der Bühne im großen Theatersaal.

Am Ende einer tollen Gala versammelten sich die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler mit ihren Förderern und Unterstützern auf der Bühne im großen Theatersaal.

Foto:

Alfred Müller

Kreis -

Der Kreis-Sport-Bund hatte zu einer großen Gala eingeladen um die besten Sportler des vergangenen Jahres zu ehren. Durch das abwechslungsreiche Programm führte der bekannte ARD-Sportkommentator Tom Bartels. 

Stephan Santelmann und Rundschau Chefredakteurin Cordula von Wysocki hatten den Sportler des Jahres, den Sprinter Jochen Gippert, in ihre Mitte genommen.

Stephan Santelmann und Rundschau Chefredakteurin Cordula von Wysocki hatten den Sportler des Jahres, den Sprinter Jochen Gippert, in ihre Mitte genommen.

Foto:

Alfred Müller

„Der RBK ist eine der sportlichsten Regionen in NRW“ – betonte Landrat Stephan Santelmann bei der Begrüßung im großen Theatersaal des Bergischen Löwen vor mehr als 350 Besuchern. Je zur Hälfte hatten die Stimmen einer Fachjury und die der Leser von Tageszeitungen die Reihenfolge bestimmt.

Der Präsident des NRW Landessportbundes Walter Schneeloch (rechts) und Kunstturntrainer Dieter Koch mit der Sportlerin des Jahres, Maren Haase.

Der Präsident des NRW Landessportbundes Walter Schneeloch (rechts) und Kunstturntrainer Dieter Koch mit der Sportlerin des Jahres, Maren Haase.

Foto:

Alfred Müller

Überraschend einmal mehr war die enorme Vielfalt der Sportarten. Insgesamt sind in Rhein-Berg 65.000 Mitglieder in 230 Sportvereinen aktiv.

Sportler des Jahres wurde Jochen Gippert, Leichtathlet des TV Herkenrath. Neben vielen anderen Titeln wurde er in der Altersklasse M40 zweiter über 100 Meter bei der Senioren-WM in Málaga.

Mit Stephan Santelmann und Uli Heimann (2. und 3. hinten links) freuten sich die geehrten Jugendbetreuer/innen über die Auszeichnung sowie die erhaltenen Urkunden und Medaillen.

Mit Stephan Santelmann und Uli Heimann (2. und 3. hinten links) freuten sich die geehrten Jugendbetreuer/innen über die Auszeichnung sowie die erhaltenen Urkunden und Medaillen.

Foto:

Alfred Müller

Maren Haase, Kunstradfahrerin vom RSV „Blitz“ Hoffnungsthal, heißt die Sportlerin des Jahres 2018. Sie siegte unter anderem im vergangenen Jahr beim Welt-Cup Finale im Einer-Kunstradfahren. Schade, dass bei der Ehrung der besten Mannschaft des Jahres der Titelträger nicht anwesend war.

Die Fußballer des TV Herkenrath holten den Meistertitel in der Mittelrheinliga und schafften dadurch den Aufstieg in die Regionalliga West. Den Sonderpreis erhielten die „Specialteams“, Fußballer mit geistigen und körperlichen Behinderungen, der DJK Ommerborn Sand.

Die Jazz Lights, Showtanzgruppe aus Bergisch Gladbach (zweite in der Mannschaftswertung), und das „Trampolintrio“ Luisa Braaf, Paul Meinert und Luis Hagen vom TV Blecher begeisterten im Rahmenprogramm.

Der Sportlerehrung voraus gegangen war die Auszeichnung von 18 Jugendbetreuerinnen und Jugendbetreuern im Spiegelsaal. „Sie stehen heute im Vordergrund. Es ist mir ein großes Anliegen, Ihnen besonders zu danken. Spitzensportler können nur zu solchen werden, wenn dafür in der Jugend die Grundlage gelegt wird. Sie arbeiten da in ihren Vereinen ganz entscheidend mit“ – so Landrat Stephan Santelmann. Wer sich zumindest fünf Jahre lang besonders für die Nachwuchsförderung engagiert kann für diese Ehrung vorgeschlagen werden.