20.05.2019
Die Wochenzeitungen im Rheinland - die meisten svazhie Nachrichten, Sortierung nach Datum

1000 Kilometer Glasfaserkabel: Spatenstich für zweiten Bauabschnitt zum Breitbandausbau

Schaufeln standen zum Pressefoto leider nur fünf zur Verfügung, trotzdem sollte das ehrgeizige Ziel der Fertigstellung 2020 eingehalten werden. Darüber freuen sich unter anderem Landrat Sebastian Schuster (re.) sowie die Bürgermeister Horst Krybus (Lohmar), Mario Loskill (Ruppichteroth), Dr. Rüdiger Storch (Eitorf) und Peter Wirtz (Königswinter, 3.-6.v.re.)

Schaufeln standen zum Pressefoto leider nur fünf zur Verfügung, trotzdem sollte das ehrgeizige Ziel der Fertigstellung 2020 eingehalten werden. Darüber freuen sich unter anderem Landrat Sebastian Schuster (re.) sowie die Bürgermeister Horst Krybus (Lohmar), Mario Loskill (Ruppichteroth), Dr. Rüdiger Storch (Eitorf) und Peter Wirtz (Königswinter, 3.-6.v.re.)

Foto:

Steimel

Rhein-Sieg-Kreis -

Schaffung und Wahrung gleichwertiger Lebensbedingungen im ländlichen Raum ist in der heutigen Zeit nur möglich durch „schnelles Internet“. So auch die Begrüßungsworte von Landrat Sebastian Schuster beim offiziellen Spatenstich zum zweiten Teil des Breitbandausbaus im Rhein-Sieg-Kreis. Hierzu traf man sich an einem Verteilkasten der Telekom im Ortsteil Schönenberg der Gemeinde Ruppichteroth. Gerade dieser Standort sollte die Prioritäten dokumentieren, die realisiert werden, stand dieser Kasten doch an einer Schule. Insgesamt 184 Schulen werden vorrangig von der Telekom direkt versorgt, darüber hinaus dann weitere 9.000 Haushalte.

Zu diesem Spatenstich hatten sich neben dem Landrat auch die betroffenen Bürgermeister, Landtagsabgeordneten sowie Vertreter der Telekom in Schönenberg eingefunden. Der symbolische Spatenstich startet den zweiten Bauabschnitt im Rhein Sieg Kreis des 19,8 Millionen teueren Projektes, welches aus Bundes- und Landesmitteln finanziert wird. Die Vorstandsbeauftragte der Telekom für den Breitbandausbau, Vesta von Bossel, ergänzte dann auch in ihrem Grußwort, dass es sich hierbei um eines der größten Projekte in NRW handele und der Rhein-Sieg-Kreis ganz weit vorne stünde. Der Ausbau erfolgt in vier Losen und elf kleineren Einzellosen. Zuständig dafür sind die Firmen innogy, NetCologne, Telekom und Eifelnet. Bis 2020 sollen dann insgesamt 24.064 Haushalte und 2.173 Firmen mit mindestens 50 MBit/s versorgt sein.