20.05.2019
Die Wochenzeitungen im Rheinland - die meisten svazhie Nachrichten, Sortierung nach Datum

Trabbi-Taufe: 30 Jahre Fall der Berliner Mauer: Großes Musikfest im Herbst

Eingerahmt von Willi und Paul stehen Martin Schelleis, Peter Dormanns und Christoph Lieder (vlnr. neben dem Auto) den vielen Trabbi-Fans vor Ort Rede und Antwort.

Eingerahmt von Willi und Paul stehen Martin Schelleis, Peter Dormanns und Christoph Lieder (vlnr. neben dem Auto) den vielen Trabbi-Fans vor Ort Rede und Antwort.

Foto:

we

Region -

Die sonst so seriöse Hardthöhe hatte mal allen Grund zum Lachen: Der Chef der Truppe auf dem Hardtberg, Inspekteur Generalleutnant Martin Schelleis, übergab einen Autoschlüssel. Der gehört zu einem Original-Trabbi des Baujahrs 1986. Der Sound des Zweitakters sowie seine berühmte Auspuff-Qualmwolke sorgen für die nötige Aufmerksamkeit. Neben der ausgefallenen Folierung, die an die Niederlegung der Berliner Mauer erinnern soll, fährt der Trabbi Reklame für das Bundeswehr-Musikfest am 21. September 2019 im Düsseldorfer ISS Dome.Willi, so heißt das Vehikel ab sofort, begleitet damit als eines von „einigen witzigen Elementen“, so General Martin Schelleis, die Vorbereitungen zu diesem Musikfest. Das steht im Zeichen des Mauerfalls vor 30 Jahren. Willi und das Maskottchen Paul, ein lebensgroßer Plüschbär, sind dabei, wenn es auf Tour durch die Republik geht. Die große Musikshow mit mehr als 800 Mitwirkenden aus 7 Nationen und Johannes B. Kerner als Moderator ist die dritte ihrer Art als internationales Militär-Tattoo. Tattoo heißt „Zapfenstreich“ und der schickt im Allgemeinen Soldaten zur Ruhe. Vor der Ruhe gibt es aber in diesem Fall Super-Musik von ebenso guten Musikern. Oberst Christoph Lieder, der Chef der Bundeswehr-Musiktruppe, war vor seinem aktuellen Kommando Big-Band-Leader und verspricht alles, nur keine Langeweile.

Willi und Paul sind kreuz und quer durch die Republik unterwegs. Als nächstes sind sie in der Region im Bonner Haus der Geschichte zu sehen, wenn dort am 24. Mai die Feierlichkeiten zu „70 Jahre Grundgesetz“ begangen werden.

19_17_bn_trabbi_ 001

Frisch foliert in schwarz-got-gold, mit dem Brandenburger Tor auf der Motorhaube und einer symbolisch durchbrochenen Ziegelmauer auf den Seiten - der 1986er Trabbi, der in der vergangenen Woche auf der Bonner Hardthöhe auf den Namen „Willi“ getauft wurde, kann sich wirklich sehen lassen. 

Foto:

Harald Weller

Nach dem Musikfest wird der Wagen versteigert. Der Erlös kommt dem Sozialwerk der Bundeswehr zugute, dessen Repräsentant Oberst Peter Dormanns mit von der Partie der Trabbi-Taufe auf der Hardthöhe war.

Die Hardthöhe ist heute Heimat der Streitkräftebasis. Vereinfacht gesagt, sorgen deren Soldaten für das Grundgerüst der Truppe. Unter anderem sorgen sie dafür, dass im Falle eines Falles die richtigen Fahrzeuge zur rechten Zeit am richtigen Ort sind. Neben vielen weiteren Aufgaben ist dort auch die Musiktruppe der Bundeswehr organisatorisch angesiedelt.