22.05.2019
Die Wochenzeitungen im Rheinland - die meisten svazhie Nachrichten, Sortierung nach Datum

Jedes Teil ein Unikat: Rita Still stellt schicke Taschen aus Lkw-Planen her

19_Taschen3

Gewußt wie: Die durchsichtigen Tragegriffe sind gefüllt mit Pfeifenreinigern in den Taschenfarben.

Foto:

Steimel

Ruppichteroth -

In dem kleinen Weiler Retscheroth in der Gemeinde Ruppichteroth wohnt Rita Sill nicht nur mitten im Hof, selbst die Straßenbezeichnung lautet so. Dort wohnt sie bereits seit 37 Jahren mit ihrem Mann. Zwei Kinder und sechs Enkel gehören ebenfalls zur Familie. Seit nunmehr 27 Jahren leidet Rita Sill an Parkinson, was sie aber nicht davon abgehalten hat, sich ein handwerkliches Hobby zuzulegen, welches man so nicht oft findet.

19_Taschen1

Schick, praktisch und vor allem eins: Ein Unikat

Foto:

Steimel

Erzählt sie von ihrem Hobby, dann sollte man meinen, ihr Mann war Lkw-Fahrer und hatte gute Beziehungen, um an Lkw-Planen zu kommen. Diese Planen sind es nämlich, die von ihr verarbeitet werden zu regelrechten Designertaschen - Shoppertaschen, wie sie diese selbst bezeichnet.

2008 ergab sich eine Freundschaft zwischen Rita Sill und einer Österreicherin, die später auch Lieferant der Rohlinge werden sollte. Von ihr hat sie auch die Technik zur Herstellung erlernt, diese ein bis drei Zentimeter breiten Streifen zu flechten, zu Nieten und mit einem Henkel zu versehen. Die Planen kauft sie nach einem Musterbuch, die Rohlinge werden in Streifenform angeliefert. Viel handwerkliches Geschick ist gefordert, diese sauber zu verarbeiten, sollen diese Taschen doch nicht nur schick aussehen sondern auch den eigentlichen Sinn einer Tasche erfüllen.

19_Taschen2

Bei der Motivwahl gibt es eigentlich keine Grenzen. Diese Tasche stellte Rita Still für ihren Enkel her.

Foto:

Steimel

Der gesamte Bekannten- und Verwandtenkreis ist zwischenzeitlich versorgt, mehr als 200 Taschen hat sie bereits gefertigt. Ohne größere Störungen schafft sie eine komplette Tasche am Tag, der Klebeprozess fordert die meiste Zeit. Stolz präsentiert sie die farbenfrohen Ergebnisse, die jede Ecke des Zimmers ausfüllen. Jede Tasche ist quasi ein Unikat, Interessierte können sich nach Mustervorlagen sogar selbst ihr eigenes Design kreieren. Gerne ist sie auch bereit, diese Technik anderen Interessierten beizubringen. Wer Lust an diesem Hobby hat, kann sich gerne bei ihr melden, in Ruppichteroth-Retscheroth, Mitten im Hof Nr. 2.

19_Taschen4

Hobby Nr.2: Die Malerei. Einiges hat Rita Still in Kursen gelernt, vieles hat sie sich aber selber beigebracht. Stolz präsentiert sie eines ihrer farbenfrohen Bilder, das zurecht den Namen "Feuerwerk" trägt.

Foto:

Steimel

Ein Hobby alleine füllt ihr Leben aber nicht aus. Im Jahr 2013 wurde sie bei einem Kuraufenthalt in Badenweiler an die Maltechnik herangeführt, in den Anfängen mit der Spachteltechnik. Jahre danach hat sie bei weiteren Kuraufenthalten erneut die Malangebote genutzt, leider waren diese zeitlich immer sehr kurz bemessen. So hat sie sich weitere Maltechniken und auch Professionalität selbst angeeignet. Geht man bei ihr durch Flur und Räume, dann findet man sich in einer großen Bildergalerie. Heute malt Rita Sill fast nur noch in Acryltechnik, gerne malt sie nachts, dann umgibt sie die größte Ruhe.


http://avtomaticheskij-poliv.kiev.ua

https://steroid-pharm.com

http://steroid-pharm.com/metaxone.html