22.05.2019
Die Wochenzeitungen im Rheinland - die meisten svazhie Nachrichten, Sortierung nach Datum

Kein Sieger im Derby: Herkenrath verdrängt Hennef von der Spitze

1:1 Remis trennten sich der SSV Merten (René Ebersbach, links) und Blau-Weiß Friesdorf (Alisan Sert).

1:1 Remis trennten sich der SSV Merten (René Ebersbach, links) und Blau-Weiß Friesdorf (Alisan Sert).

Foto:

Engst

Region -

(sae). Am 22. Spieltag hat der FC Hennef die Tabellenführung in der Fußball-Mittelrheinliga an den TV Herkenrath abgeben müssen. Gegen den TSC Euskirchen kam die Mannschaft von Trainer Sascha Glatzel nicht über ein 1:1 Remis hinaus, während Herkenrath gegen den SV Breinig 2:0 gewann.

TSC Euskirchen (8.) - FC Hennef (1.) 1:1: Die Punkteteilung mit Gastgeber Euskirchen sollte Hennef die Tabellenführung kosten. Burim Mehmeti erzielte kurz nach der Pause die 1:0 Führung für die Gastgeber, Sven Brand rettete Hennef mit seinem Ausgleichstreffer in der 60. Minute zumindest einen Punkt. „Wir haben über die gesamte Spielzeit dominiert, nur im Abschluss fehlte uns einfach das notwendige Quäntchen Glück”, erklärte Hennefs Trainer Sascha Glatzel. Der Tabellenzweite erwartet Sonntag ab 15 Uhr Schlusslicht FC Pesch, Euskirchen ist dagegen zu Gast beim SV Bergisch-Gladbach (15 Uhr).

TV Herkenrath (2.) - SV Breinig (6.) 2:0: Mit dem 2:0 Heimsieg gegen Breinig nutzte Herkenrath die Gunst der Stunde und eroberte vom FC Hennef die Tabellenspitze. Nach einer torlosen ersten Halbzeit sicherten Vincent Geimer (65.) und Gjorgji Antoski (70.) dem TVH innerhalb von fünf Minuten den Heimsieg und die Tabellenführung. „Wir freuen uns, die Tabellenführung übernommen zu haben, aber wir haben auch noch einige schwere Spiele vor der Brust“, wiegelte Herkenraths Co-Trainer Reinhold Höck ab. Für Herkenrath steht am Sonntag (15 Uhr) das Auswärtsspiel bei Viktoria Arnoldsweiler auf dem Plan, Breinig spielt daheim (15 Uhr) gegen den VfL Vichttal.

SSV Merten (14.) - Blau-Weiß Friesdorf (3.) 1:1: Ohne Sieger endete das Lokalderby der beiden Clubs aus dem Fußballkreis Bonn. Dabei schien Friesdorfs Metin Kizil mit seinem Treffer zum 1:0 in der 85. Minute der K.O.-Schlag gegen die Gastgeber gelungen zu sein. Doch in der vierten Minute der Nachspielzeit versalzte Mertens Petar Madunic mit seinem 1:1 Ausgleich den Friesdorfern die Suppe. „Meiner Meinung nach waren wir die bessere Mannschaft“, fand SSV-Trainer Alexander Halfen. „Aber nach zuletzt drei Niederlagen war der eine Punkt heute sehr wichtig für uns.“ Friesdorf spielt Sonntag zuhause ab 15:15 Uhr gegen Wesseling-Urfeld, Merten reist zum Kellerderby gegen Hilal-Maroc Bergheim (15:30 Uhr).

VfL Alfter (12.) - Viktoria Arnoldsweiler (7.) 0:2: Ein Eigentor in der 18. Minute von Alfters Jean-Pierre Schilling brachte den VfL in Rückstand. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel sorgte Daito Terauchi mit dem 2:0 für die Entscheidung zu Gunsten der Gäste. „Wir haben bis zur 30. Minute gut gespielt, dabei aber leider unsere Chancen nicht verwerten können“, bedauerte Alfters Trainer Hermann-Josef Werres. Bereits am Freitagabend (19:30 Uhr) läuft Alfter bei Borussia Freialdenhoven auf, Arnoldsweiler spielt Sonntags ab 15 Uhr vor eigener Kulisse gegen den TV Herkenrath.

Siegburger SV (4.) - SV Bergisch-Gladbach 09 (11.) 3:1: Tobias Günthers Treffer zur 1:0 Führung des SSV wurde von Bergisch-Gladbachs Ajet Shabani egalisiert. Gegen die Tore zwei und drei von Zakaria Harrach und Julian Fälber hatten die 09er jedoch keine Antwort mehr parat. Mit dem fünften Sieg in Folge kletterte der SSV auf Platz drei. „Wir wollen uns weiter verbessern. Und wer weiß, vielleicht können wir ja sogar noch in den Meisterschaftskampf eingreifen“, freute sich Siegburgs Trainer Kinan Moukhmalji über die Leistung seiner Mannschaft. Während die Kreisstädter am Sonntag beim FC Hürth antreten, steht für die 09er das Heimspiel gegen den TSC Euskirchen (15 Uhr) auf dem Programm.

Spielvereinigung Wesseling Urfeld (13.) - FC Hürth (9.) 1:1: Mit dem Remis gegen Hürth trennt die Elf von Trainer Jupp Farkas weiterhin nur das bessere Torverhältnis von einem Abstiegsplatz. Nach Yousef Keshtas Tor zur Hürther 1:0 Führung in der 13. Minute gelang Benedikt Seeger in der 66. Minute der 1:1 Ausgleich. Die Spielvereinigung muss Sonntag (15:15 Uhr) bei Blau-Weiß Friesdorf ran, Hürth hat in der Partie gegen den Siegburger SV Heimrecht (15 Uhr).

FC Pesch (16.) - Borussia Freialdenhoven (5.) 0:2: Bis zur 83. Minute durfte sich Schlusslicht Pesch Hoffnung auf einen Punkt machen. Doch zwei Tore von Freialdenhovens Oskar Tkacz und Kevin Kruth in der 83. und 90. Minute machten diese Hoffnung zunichte. Pesch tritt Sonntag ab 15 Uhr beim FC Hennef an, Freialdenhoven erwartet bereits am Freitag ab 19:30 Uhr den VfL Alfter.

VfL Vichttal (10.) - Hilal-Maroc Bergheim (15.) 4:2: Gut gewehrt, aber trotzdem leer ausgegangen ist der Tabellenvorletzte aus Bergheim beim VfL Vichttal. Lehojui Kamara und Joichiro Sugiyama brachten mit ihren Toren Hilal zweimal wieder zurück ins Spiel, ehe Gastgeber Vichttal inder Schlussphase mit zwei weiteren Treffern die Partie zu seinen Gunsten entschied. Vichttals nächster Gegner ist der SV Breinig, bei dem man Sonntag ab 15 Uhr aufläuft. Bergheim empfängt ab 15:30 Uhr den SSV Merten zum Kellerderby.

Am Mittwoch ab 19:30 Uhr bestreiten der FC Hürth und der TV Herkenrath und eine halbe Stunde später Hilal-Maroc Bergheim und der FC Pesch ihre Nachholspiele. Am Donnerstag (20 Uhr) stehen sich die Spielvereinigung Wesseling-Urfeld und der SSV Merten und am Freitag (19:30 Uhr) Borussia Freialdenhoven und der VfL Alfter gegenüber.

15_MRL_Fertig
Foto:

fupa.net


seotexts.com/napisat-tekst/

https://start-sport.com.ua

www.start-sport.com.ua